Kategorien &
Plattformen

Ein Zeichen setzen

Plakatausstellung und Mitmachaktion im Bischöflichen Ordinariat
Ein Zeichen setzen
Ein Zeichen setzen
Generalvikar Wolfgang Rösch und Barbara Reutelsterz haben die Ausstellung eröffnet. © Bistum Limburg

„Menschen und Rechte sind unteilbar“: Unter diesem Motto ist ab Montag, 23. September, bis Freitag, 27. September, eine Plakatausstellung im Kreuzgang des Bischöflichen Ordinariates zu sehen. Die Ausstellung befasst sich mit der historischen Entwicklung der Menschenrechte und zeigt insbesondere im Kontext der Themen Flucht und Asyl auf, inwiefern Demokratie und Menschenrechte innerhalb Europas Gefahren ausgesetzt sind. Zudem gibt es eine Mitmachaktion: Auf einer Weltkarte können Mitarbeitende einen PIN an den Ländern anbringen, aus denen Ihre Großeltern stammen.

Hintergrund der Aktion ist die bundesweite „Interkulturelle Woche“ unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“, in der deutschlandweit Filmvorführungen, Lesungen, Ausstellungen, Projekte, Kampagnen sowie Gottesdienste angeboten werden. In einem Gemeinsamen Wort der Kirchen rufen Kardinal Reinhard Marx, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Metropolit Augoustinos zur Teilnahme auf und fordern: „Wer verfolgt ist, braucht Schutz. Es darf nicht bei jeder Gruppe von ankommenden oder sich in Seenot befindenden Menschen gefeilscht werden, wer sie rettet oder aufnimmt. […] Als Christinnen und Christen stehen wir für eine bedingungslose Wertschätzung gegenüber jedem Menschen.“ Es sei Aufgabe eines Jeden, „mit aller Kraft daran zu arbeiten, dass dies zu einem Wachstumsschritt in Richtung eines friedlichen Miteinanders über alle Unterschiedlichkeiten hinweg führt“.

Informationen zu weiteren Veranstaltungen in der Aktionswoche sind auf der Homepage der „Willkommenskultur für Flüchtlinge im Bistum Limburg“ verlinkt: www.flüchtlingsarbeit.bistumlimburg.de